aktuelle News

“People dont quit playing because they get old – they get old because they quit playing”

Freundschaft ist wenn Bekloppte zusammen mit Bekloppten noch bekloppter sind…
Quelle:  JörgR

Aus datenschutzrechtlichen Gründen sind auf Fotos die Gesichter verfremdet, in Wirklichkeit sehen die Typen noch schlechter aus …..
#############

–>  Soooooo, wir sind wieder online !!!!!

Was war ?
Aufgrund der zurückgegangenen Spendenbereitschaft habe ich versucht die Heimatseite preisgünstiger ind Netz zu stellen. Leider sind viele Versuche ins Leere gelaufen und dann ging garnixmeeeeer …….
Also, alles zurück auf Anfang.

… und dann kamen da noch so doofe Meldungen, dass die inhaltlichen Aussagen sehr mager geworden sind ….
–>  … und, was soll ich machen, wenn ich von der East-Enduro-Challenge, an der mehrere nahmhafte EEGler gestartet sind, so eine Info kommt ?
Prinzipiellwar es gut , staubig und habe mich gleich verfahren. Dafür könnte ich dann 2 1/3 Runden fahren allerdings außer Wertung. Fest am Abend war wie immer gut.
–>  …
andere waren 1 Woche in Rümänien zur Waldarbeit und es kam nix schriftliches oder Fotos !
–> … und dann wurde eine Toskana-Enduro-Tour gemacht ……

Schicktmirwas  –  Dannschreibichwas !

 

Rock`n Roots Klasse „Oldies“ : ……….Strecke war trocken. Extrem guter Grip, wie ich ihn in Lanzing noch nie erlebt habe. Dadruch praktisch keine Schwierigkeit. Beim Proglog habe ich mit dem Wunderreifen X-GriP Dirt Digger mit o,8 Mousse total verwachst. Reifen hat Monstergrip, aber keinerlei Fahrstabilität auf dem Werksboden. Nur Startrehe 5 für mich. CF und Lord in Reihe 2 und DR-Peter in Reihe 4. Kleiner Anderl in Reihe 5, OStefan und Ällen eher hinten. Nach dem Start erstmal Stau an einer Mini-Auffahrt, kaum zu glauben, aber die Schönwettercrosser sind in großer Zahl am Start. Danach überhole ich relativ zügig DR-Peter, Lord und CF und setze mich an die EEG Spitze. In der 5 Runde fährt mich eine Oberdumpfbacke vom Moped. Ich hatte gerade in einer der Waldauffahrten einen langsamen Fahrer überholt als Dumpfbacke mir von seitlich unten ins Vorderrad fährt. Er hat sich dabei überschlagen, ist aber gleich weitergefahren. Der langsamere Fahrer ist dann auch noch in mich reingefahren und mit mir den Hang wieder runtergeflogen. Ich hab ein paar blaue Flecken und die vordere Bremse ist im Eimer. Rennende.
(33 Starter)
5. DR-Peter – 1Rd. Rückstand
12. Helmchen – 1Rd. Rückstand
27. „frugi“ – Ausfall nach 4 Runden
28. Ällen – Ausfall nach 3 Runden

EEGler  : …… im vollen Rennschdresssssssssssssssss !Hohenlinden-Enduro : ………… insgesamt 35 Teams am Start. Wir (die beiden O….s) sind auf Platz 22 gelandet. Die Strecke führte kreuz und quer über die Motocross Strecke vereinzelt mit querliegenden Bäumchen und sogar einer Betonröhre, welche jedoch durch die davor liegenden Bäume entschärft wurde. Ein Streckenteil ging raus auf eine Wiese mit teilweise Vollgaspassagen. Insgesamt eher Stoppelcross. Leider wurde in der 3 Runde der Wassergraben rausgenommen. Hier steckten vor allem die Motocrosser fest. Insgesamt aber schöne Veranstaltung.

KTM-MotoHall : ……. in Mattighofen wurde von einer kleinen EEG-Delgation besucht, unser Jochi gab sich auch die Ehre. Jochis Original Enduro-EM-Mopette aus dem Jahr 1987 ist ausgestelltErschreckend für mich war, dass „DAS  PRÄSiii-DKM“ als Ausstellungsstück im Museum die KTM-Vergangenheit aufzeigt ………….
DER  PRÄSiii aber noch immer damit rumrollert !!!!
…… und die eigenen lebendigen Erinnerungen inzwischen im Museum stehen !
…. und da war da noch die käufliche EXC 450 Dakkar-Replika für schlappe 27.000,- €uronis, ohne Zubehör.

NGL (New-Generation-Laszlo) : ……. macht als Kalender-Cover-Girl eine gute Figur ! „frugi“ bei der Enduro-DM Zschopau : ……..die Abnahme in Zschopau war wieder vorbildlich, kein Warten, weder bei Papierabnahme noch bei der techn. Abnahme. Kein kleinkariertes oder großkotziges Getue, sondern Freundlichkeit pur, so soll es sein. Dann gleich das Highlight, hab den David Knight in der ersten Prüfung gleich 2 Minuten abgenommen. Ok, es war die techn. Abnahme, aber zumindest da war ich schneller. Rennbedingungen waren optimal. Es hatte die Woche gut geregnet und dann abgetrocknet, am Renntag selbst strahlender Sonnenschein. Erste Etappe gleich mal 50 km in 85 Minuten mit allen Schmankerl die Zschopau zu bieten hat. Auffahrten, Schlammlöcher, Bachbetten Sonderprüfung am, Wenberhang und alles schön mit Wurzeln und Steinen garniert. Danach war meine Minute, gestartet zu viert, nur noch zu zweit. Danach eine endlose Sonderprüfung durch einen Wald mit vielen hohen Wurzeln und einem teils nassen teils trockenem Feld. Dann was neues eine Etappe mit nur 9 min Fahrzeit durch einen Wald und ein Schlammfeld. Hier war die Absicht, dass die Zeit so kurz ist, dass es auf jeden Fall Strafzeiten gibt. Hat bei mir funktioniert, pro Runde habe ich mir hier je 1 Minute abgeholt. Danach für alle die noch zu viel Kondition hatten eine lange Waldpassage, vorwiegend über geschnittene Äste. Dann nach 92 km Rundenende. Ich hatte noch 4 Minuten zum Tanken und Essen, dann das ganze nochmal in A-Zeit ( 1. Runde B-Zeit !). 2. Runde war einfacher, da ich dann alleine auf meiner Runde war. In der ersten Runde startet man als Senior von ganz hinten und muss an den ganzen B-C Klassen vorbei, die die Passagen zum Teil ganz schön verstopfen. Endergebnis Platz 12. „Schnorry“ bei der Enduro-DM Zschopau : ……..  Runde 1 eine Strafminute- Runde 2 durchgefahren und mehrfach Krämpfe im Oberschenkel und daher Pausen. An der Ziel-ZK hatte ich 31 min Strafzeit kassiert und damit 1 min zuviel —> damit außer Wertung:-(. Highlight der Strecke war die Hängebrücke im Prolog!!!)

C8 und Rollo : ………..haben in der Toskana nicht nur Rotwein in sich reingeschüttet und Pizza gegessen !Echt Cup in Großlöbichau :……..OThomas hat nach 1Std 47Min. wegen angehender Grippe aufgehört, lag aber bis dahin gut im Rennen. Cf nach guten 2std und Abstieg über den Lenker out. OStephan hat sich 3 Stunden durchgebissen, und „frugi“ einen guten 5Platz in der Seniorenklasse nach Hause gefahren.Beim „Gentlemans Ride“ in München : …………….waren auch EEGler anzutreffen, „Ente“ hat seinen Honda-Dominatorumbau nach dem TüV-Segen ausgeführt, andere EEGler bestaunten Mopetten auf der Jugendzeit ……..Mein Favorit war diese wunderschöne Suzuki, die, bei 3 Zylindern nur Ventile im Vorder- und Hinterrad hat !

OThomas : ….. hat seinen VW-Bus getunt und 50 PS reingepresst !Die News der letzten Jahre sind im Archiv – sortiert nach Jahren – abgelegt
klixtu  –>  http://ergraute-enduro-greise.de/archiv-2/

DER PRÄSiii : ……arbeitet weiter kräftig seine “Löffellliste” ab (= das was Mann noch machen möchte, bevor Mann den Löffel abgibt).
- KTM-Adventure-Touren von 2018 auf Sardinien nach GPS abfahren = erledigt !
- ein MotoCross-Rennen zur Bayern-Serie fahren = erledigt !
- das StoppelCross
in Camburg mit NGL (New-Generation Laszlo) als Generationen-Race fahren = erledigt !
- einen Lauf zur Enduro-DM fahren = erledigt !
- Restauration Projekt Yamaha DT 250 = erledigt !
- 3-Tage-Enduro im Rahmen der Sardinien-Rallye = erledigt !
(to be continued)

Das PRÄSiii-DKM Ersatzherz erhält eine FrischzellenkurIn Eschwege habe ich einem alten Freund geholfen seine 38 Jahre alte XT 500 (schon immer in seinem Besitz) wieder flott zu machen und habe mit Freude den Vergaser eingestellt. Die XT hat wieder einen Leerlauf zum Mitzählen, hat bis 2.500 U/min ein massiges Drehmoment und dreht wieder bis 6.000 U/min. = ein Genuß !!
Standesgemäß bin ich mit meiner 33 jahre alten Yamaha DT 250 hingefahren und hatte auch 2 Bierchen dabei, damit es wie geschmiert läuft …..Der G-Stuhl : ….. hat dieses Jahr eine extreme Schadenserie hingelegt, er hat schon vorn und hinten die Radlager verbraucht und sich dann auch noch einer Kettenradschraube entledigt, die sich an der Schwinge verklemmte und das Hinterrad blockierte. Nur durch rohe Gewalt konnte die Blockade behoben werden.
Den Titel “Wartungsschlampe” verbitte ich mir !DER  PRÄSiii : …. ist in Waldkappel beimLauf zur Enduro-DM gestartet :
Wetter – trocken und staubig, 30°C
Werxboden mit sehr vielen Auffahrten
Rundenlänge 83 km (2x zu befahren für Super-Senioren)
100% Gelände ! (keine Straße)
2 sehr lange Sonderprüfungen mit ca. 17 Min. und 10 Min. Fahrzeit
SP 1 ging über Stoppelacker, Wiese und durch den Wald
SP 2 war auf der MX-Strecke Husarenring mit großem WiesenanteilEtappenzeiten sehr knapp, ich bin in der 1. Runde (B-Zeit) in erhöhter Gundgeschwindigkeit 2,5 std durchgefahren (ohne Pause) und habe am Ende der Runde 10 Minuten Strafzeit kassiert, in der 2. Runde A-Zeit (10 Minuten schneller bis zur 1. SP) bin ich , mit 20 Minuten Verspätung, jetzt 3,5 Std. ohne Pause durchgefahren, und nicht in die 1. SP gefahren, sondern zur Bierbude……… und habe mir die ganz schnellen Jungs angesehen –> beeindruckend !
Hier ein video  –>  https://www.youtube.com/watch?v=zmCuv8iWlv4&t=527s

Mit 62 Jahren war DER  PRÄSiii der älteste Teilnehmer.
In der 1. Runde habe ich den Pulsmesser mitlaufen lassen, mit dem Ergebnis :
Über 2,5 std im Durchschnitt 126 bpm mit Spitze in den SP von 150 bpm.
Mein Kardiologe war nicht soooo begeistert ……
DER  PRÄSiii : …..hat einen Trainingstag an den “Moonhills” eingelegt, war beeindruckend !

New-Generation Laszlo :……… ist beim StoppelCross in Camburg sehr gut gefahren, vom Start weg auf dem 3. Platz liegend wunderte er sich warum er nach 2 Stunden Fahrzeit ohne Überholvorgang 1. war, als ihm nach weiteren 10 Minuten mit leerem Tank liegen blieb, wurde ihm klar, dass die anderen Jungs zum Tanken abgebogen waren. Ohne Sprit im Tank musste er die letzten 15 Minuten zusehen, wie er auf den 10. Rangdurchgereicht wurde.

Rollo und DER  PRÄSiii :……haben eine schöne 250km abendliche-Voralpen-Tour gedreht, dazu bekam musste da SuMo-Leder abgestaubt werden, die KTM die SuMo-Schlappen montiert und der Motor wurde mal wieder so richtig “durchgeblasen”…….StoppelCross in Camburg : …….. war wieder ein sehr schöner Event, organisiert von den EEGlern aus den zuletzt dazugekommenen Bundesländern. Die EEGler waren zahlreich vertreten. Wetter war mit fast 30°C sehr warm, Strecke war sehr schnell und staubig.
Hier ein paar Stilstudien am Reifenhindernis :
NGL (Laszlo)GünnieMilliManH8O-ThomasNur ganz am Rande erwähnt sei, dass DER  PRÄSiii der Klassensieg in der Klasse ü60 erreicht hat !Danke Günnie für den Pokal ! ……

Beim Generatione-Race (DER  PRÄSiii 62 Jahre – Laszlo 20 Jahre) hat DER  PRÄSiii hervorragenden 2. Platz herausgefahren.Helmchen und Claus : …. sind irgendwo falsch abgebogen und mußten den ADAC rufen !DER  PRÄSii : …..hat sein erstes “Rentnerprojekt” abgeschlossen, die Yamaha DT 250 Bj. 1984 erstrahlt wieder im originalen Neuzustand.Rollo : ….. war irgendwo, wo die Straßen nicht geteert sind.DER  PRÄSii muß nach über 40 Jahren statt seinem Arai-Jethelm tatsächlich so `ne bunten Kaschperlmütze aufsetzen !
Im Motorradsport sind so genannte offene Jethelme (ohne Kinnschutz) bis auf wenige Ausnahmen künftig nicht mehr zulässig. Der DMSB aktualisiert die Liste der zulässigen Helmnormen im Sinne der Sicherheit der Aktiven und zur Harmonisierung mit den FIM-Bestimmungen, in denen dieser Schritt bereits vollzogen wurde. Die in den meisten Motorraddisziplinen nicht mehr zeitgemäßen Jethelme werden damit bald der Vergangenheit angehören.
Im Einzelnen wurde beschlossen, dass ab dem 1. Januar 2019 in den Disziplinen Motocross, Bahnsport, Enduro und SuperMoto nur noch Integralhelme zulässig sind (Helmnormen ECE 22-05 [nur Typ P], JIS T 8133:2007 [bis 31.12.2019], JIS T 8133:2015 [nur Typ-2-Integralhelm], Snel M 2010 [bis 31.12.2019] und Snell M 2015).

O-Thomas und O-Stephan : …… haben unter einem Zeltdach Schutz vor den schädlichen Ozonstrahlen gesucht …..Sooo, der Juni auf Sardinien liegen hinter mir 831km mit der KTM und 400km mit dem G-Stuhl gefahren.
Wartungsarbeiten:
KTM:  0,2 l Öl aufgefüllt und 1x Kette gespannt
BMW: 1x Kette gespannt, wie üblich ist der linke hintere Blinker „verloren gegangen“, aber bei 2€/St. hällt sich die Investition in Grenzen. Ich habe mit verschiedenen Leuten meine Endurotouren gefahren, einen Tag durfte der Udo meinen G-Stuhl bewegen (er hatte Spaß) aber auch ca. 400km ganz allein gefahren. An einem Tag habe ich mich an eine ital. Endurogruppe angehängt und durfte 4std. mitfahren.Auf der KTM habe ich den MC 360 MidHard gefahren, auf der BMW den MC 360 MidSoft. Beide Schlappen sind hart von der Karkasse (gute Durchschlagfestigkeit) und lassen sich auf harten Boden sehr gut fahren. Der MidSoft ist der bessere Reifen, harmonisch zu fahren und nach 500km ist noch über 50% Stolle übrig, der MC 360 MidSoft wird ab sofort mein Standardreifen. Im Hinblick auf das 3-Tages-Enduro auf Sardinien 1.11. – 3.11., mit Tagesetappen bis zu 260km, habe ich mal eine 240km-OffRoad-GPS-Tour in 10std.gemacht……..

Sardinien-Video 2019
klixtu
  –>  https://www.youtube.com/watch?v=eBP5QrHXI-4&feature=youtu.be

Ich bin dann mal weg ………..O-Thomas und O-Stephan : …. haben sich auch mal wieder racemäßig in den Dreck geschmissen …..Bademeister : ….. hat  mit seiner EXC in Marokko 3.500 km lang eine Teerstraße gesucht, nachfolgend ein paar Schnappschüsse von ihm :Roady-Bernd : …… ist mit seinem KTM-Flugzeugträger nach Griechenland gehoppelt, um die Uzo-Quelle zu finden, auf der Rückfahrt musste der KTM-Umsatz in Italien gesteigert werden…..Lord Helmchen : …….wurde von seinem Navi in die Irre geführt, hier das Ergebnis, eigentlich wollte er auf der Autobahn fahren…….

DER  PRÄSiii: ……hier die präsidialen Schlappen für die 3 Wochen Streckenscouting auf Sardinien, diesmal hat der G-Stuhl die Metzeler MC 360 Mid Soft vorn und hinten erhalten, die KTM ist mit den Metzeler MC 360 Mid Hard bestückt.
Der MC 360 MId Soft fährt sich auf hartem Untergrund sehr spurstabil und lässt sich sehr sicher um die Kurven treiben, fast schon wie ein Straßenreifen. Das seitliche Walken auf hartem Untergrund des SixDays (aufgrund der weichen Karkasse) gibt es nicht. Auf weichem erdigen Untergrund generiert der Reifen micht “formschlüssig” wie ein SixDays Vortrieb, sondern reißt den Untergrund auf !

C8 : …...hat versucht Vegetation in Istrien zu finden, wie auf dem Buidl zu erkennen, mußte er weit mit dem Moppett fahren um ein wenig Gras und einen Baum zu finden ……

Die präsidiale EXC: .…… ist nach 6 Monaten Winterschlaf, dank der 5-Jahre alten LiIo-Bastel-Batterie vom -hacht, auf den 2. Drücker angesprungen, sie wird jetzt einen großen Service erhalten (neues Getriebe, neue Kolbenringe), dann wird eine Checkerrunde gedreht und für die Sardinientour Ende Mai bis Ende Juni aufgeladen.DER  PRÄSiii : …… war mit “The Next Generation” Laszlo ein wenig Anliegersurfen auf einer SuperCross-Strecke, hat mal wieder richtig Laune gemacht !
Damit keine Verwechslungen stattfinden, auf dem 1. Buidl ist der 62-jährige PRÄSiii mit der 10 Jahre alten BMW G450X (genannt G-Stuhl), auf dem 2.Buidl ist der 19-jährige Laszlo mit der 3 monatigen KTM 300er 2T-Einspritzer in Action……….

C********ger Waldspaziergang 2019 : …….. war ein toller Erfolg, 12 EEGler gaben sich die Ehre den Wald bei C********g und den S***e-Wanderweg bestmöglich umzugraben, es stand auch “Waldarbeit” an…..

Termine Champignon-Chips 2019
klixtu  –>  http://ergraute-enduro-greise.de/news/eeg-champignon-chips/

DER  PRÄSiii : ………. hat sich auf Zeitreise begeben, erst mit der 30 Jahre alten Yamaha DT 250 2-Takt uund dann mit der neuen KTM 300er-Spritzer 2T.…. und unser -hacht hat seine Husky aus dem Wonhzimmer geschoben und auf dem Anhänger nach Augsburg – nur zum Fotografieren – ins Gelände gestellt. Danach ist er schnell zum Günni gefahren, um mit dem Dampstrahler die Stollen zu säubern, damit seine Haushälterin micht schimpft……Neuigkeiten von den div. Ausstellungen / Messen in München :
Ein sehr praktischer Klapp-Wohn-Motorrad-Anhänger, leider mit ca. 12.000,- €ierchen nicht gerade günstig.Endlich mal praktisches Motorradzubehör (gefunden von Rollo)
Sieht so die Zukunft des Endurosportes aus ?
Die EEG-Weihnachtsfeier mit Champignon-Ehrung 2018 war wieder ein gesellschatlicher Höhepunkt, 33 Abenteuerlustige – z.T. mit Anhang – gaben sich die Ehre. Vor dem Trallala gab es das hervorragende Menü vom Kirchenwirt, wohl gesättigt musste DIE  PRÄSiii – Ansprache ertragen werden, die in die Ehrung des Champignon-2018 überging.

“frugi” unser 2018er-Champignon

MIt besonderer Spannung wurde die Verleihung des Warmduscherpokals erwartet.
Unser -hacht freute sich besonders über die Auszeichnung für dieses Foto :
so dass er auch noch ein Selfi von zuhause sendete.

Den 2018er-Orga-Sonderpokal ging an 8-Finger-Carsten für die Organisationsleistungen beim Sommerfest auf dem Endurogelände in Ampfelwang und bei der Ausrichtung der Weihnachtsfeier mit Champignon-Ehrung.

Und dann haben wir noch den Stephan vom Status “Prospect” in den “Member-Status” erhoben.

Was sagt der Herr Wachtelmeister zu die Miniblikers ?
Ist das Motorrad nach EG-Recht zugelassen (fast alle Fahrzeuge ab Baujahr 1998), gelten folgende Maße: Abstand der hinteren Blinker zueinander mindestens 180 mm, Abstand der vorderen Blinker mindestens 240 mm. Höhe von der Fahrbahn vorn und hinten 350 bis 1200 mm.

EEG-Weihnachtsfeier mit Champignon-Ehrung 2018
Bitte fixe Zusagen bis zum Sa. 25.1.2019
Teilnehmer (Stand 03.02.2019):
DER  PRÄSiii
DIE  PRÄSiii – Haushälterin
8-Finger-Carsten
MoosMan Tobi
Bademeister
MilliMan
“frugi”
Günnie
Roady Bernd
Roady Bernd – Haushälterin
The-Walking-2m
The-Walking-2m – Haushälterin
Stephan
DrosselJörg
Helmchen
Onkel Jürjen
Onkel Jürjen – Haushälterin
Anderl
Anderl – Haushälterin
Rollo
Rollo – Haushälterin
- hacht
O-Thomas
CF
CF-Haushälterin
Manni
Xaver (?)
Steh-faaan
Schnorry
Sebbb
Ente
……….
…..

Lazslo (Next Generation) : ….. spart jetzt 2Takte ein, er hat von der EXC 450 (4T) auf die 300er (2T) downgegraded, als 20-jähriger ist er mit der Zwiebacksäge gut bedient.Wie immer wurde das Foto des Jahres 2018 einstimmig gewählt :
klixtu  –>  H I E R

DER  PRÄSiii : ……..hat den gefährlichsten Job auf der Welt :
„RENTNER“, den hat noch keiner überlebt !

Silvester mal anders, DER  PRÄSiii hat seine Haushälterin am Silvesterabend im Schneesturm den Berg rauf gescheucht, dann auf einer Hütte gefeiert und ist in 2019 im Neuschnee mit ihr wieder runtergefahren.Die Einlösung eines Geschenkgutscheins ließ DEN  PRÄSiii in die Luft gehen !
oder auch :
“Was haben eine Hummel und der kleine dicke alte PRÄSiii gemeinsam ?”
–> sie können aus aerodynamischer Sicht nicht fliegen !!