Rennbericht Dachsbach

Rennbericht Dachsbach

Anreise am Vortag, diesmal nach Neustadt an der Aisch auf dem befestigten Volksfestplatz. Perfekte Lokation, die auch bei Dauerregen nicht absaufen kann.
Techn. Abnahme und Papierabnahme, Fahrerlager, Parc ferme – alles nah zusammen und problemlos. Start um ab 9h wegen Lärmauflage kommt mir als Spätaufsteher entgegen.
Es war schön, Das Schlammloch relativ trocken und problemlos, nur eine Auffahrt war eng und schwierig.
Quelle : http://test.enduro-dm.de/images/DEM2015/DEM2015_141_Dachsbach.jpg


Quelle : http://dirtbikermag.de/site/assets/files/8048/bildschirmfoto_2015-09-22_um_16_00_38.634×0-is.png

Die Etappen waren ansonsten sehr schön durch Wald und Flur. Nicht schwierig, aber man durfte nicht trödeln.
Die beiden Sonderprüfungen waren extrem trocken und weicher Sand, wo sich nichts festgefahren hat. Hatte dafür kaum einen Plan, mangels Weichsandanliegererfahrung. Nur eine der Sonderprüfungen war nicht völlig auf dem Acker, sondern mit anspruchsvollen Waldauffahrten ergänzt.
Motorrad lief anfangs holzig (neues Mousse) aber ab Runde 2 super geschmeidig. Alles passt, Routine eines DMSB Laufes ist wieder präsent. Dass nimmt etwas von der Nervosität vor Zschopau.
Carsten und Schnorry hatten ebenfalls keine Probleme Jens (Latte) hatte eine Defekt und schied leider aus.
Ein Lob an den Veranstalter, super durchgeführt, Strecke prima, auch wenn der Anspruch ans Fahrkönnen eher im Bereich Schnelligkeit als Technik war.

Weitere Buidl :  http://www.enduro.de/dem-pokal-dachsbach-20-09-2015/

XXX-hacht