Sardinien-Tour 2014

Der „einsame Wolf“ und der „alte Gaul“
(Text und Fotos Mr. 40-Stroke)

Plötzlich beschleicht mich ein ungutes Gefühl !
Wann hat es hier das letzte Mal geregnet ?, auf dem griffigen Mutterboden der
1. Sonderprüfung der Sardinien-Rallye ist keine Spur zu erkennen und ich bin gerade 28km in die Berge Nord-Sardiniens gefahren, befinde mich auf 650m Höhe und der GPS-Track zeigt noch weitere 30 km Track an. Wenn mein alter Gaul mich jetzt im Stich lässt, habe ich einen Tagesmarsch bis zur nächsten menschlichen Siedlung vor mir …….

Aber 14 Jahre und 46.500km sind für eine KTM EXC 520 Bj.2000 kein Alter. Bestmögliche Vorbereitung, ein, über die Jahre erprobtes Werkzeug- und Ersatzteilpacket im Rucksack,  technisch ist jede Schraube mit Vornamen bekannt, Mouse in den Reifen, ein Garmin-GPS und eine sichere/vorausschauende Fahrweise sollten für die Solotour  genügen.

Am heimischen Computer hatte ich über den Winter die Streckendaten der Sonderprüfungen der Sardinien-Rallye für Enduros der letzten Jahre heruntergeladen und, mit Verbindungsetappen über kleine Landstraßen, zu einer Rundfahrt zusammengestellt.Im Süd-Westen hatte ich ein Zimmer in einem Agriturismo gebucht , um im ehemaligen Bergbaugebiet um Arbus ein wenig in den Bergen und an der Küste die Erde umzugraben.

Die Inselquerung durch das Bergland an die Traumstrände der Ostküste führte dann schon wieder in Richtung Norden zur Fähre.

Einen Fahrtag haben mich Roady Bernd auf einer BMW-2-Zyl.-Enduro und unser „WoodMan“ auf 350er KTM-Einspritzer begleitet und an einem weiteren Tag hat mich WoodMan nochmal in die Berge und an den Strand enduromäßig begleitet. Beide waren zum Urlauben auf der Insel und hatten zufällig die Moppetts dabei……..

Ich will Euch hier nicht weiter volltexten, sondern möchte einfach die nachstehenden Fotos für sich sprechen lassen.

Anzumerken ist noch :
860 km Gesamtfahrstrecke, davon 637km OffRoad-Fahrstrecke in 7 Fahrtagen
Verbotsschilder sind unbekannt, nur Naturschutzgebiete sind mit Schranken abgesperrt
Endlose unbefestigte Wege (z.T. Singletrials) führen über Berge und Höhen, Teerstraßen führen um die Berge. Selbst die kleinen kurvige Landstraßen machen Spaß mit der Enduro.

Durch den bergigen Nordteil :

Westküste :Im Bergbaugebiet im Süd-Osten :Durch den früheren Erzabbau schimmern die Bäche rostrot Stand bei Piscinas mit den 50m hohen Dünen : Unterwegs mit Bernd und Volker :Vom Gipfel durch den Canyon an den Strand :Am Hotel :Abendliches Chillen am Pool :Einladung zum sardischen Festessen – Spanferkel auf Korkeichenholz gegrillt mit hausgemachten sardischen Gnocchetti :Durch das grüne Herz der südlichen Insel :An den roten Felsen der Ostküste :An den weißen Traumsränden bei Cea – Arbatax – Budoni :Sonnenuntergang bei der Rückfahrt, von der Fähre aus :